Poscio / Humm / Haberfeld / Burnens / Polgar & Larynx Vokalensemble

Die schweizerische Sopranistin Estelle Poscio studierte an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Jane Thorner-Mengedoth. 2013 sang sie im Young Singers Project an den
Salzburger Festspielen. 2014-2016 war sie Mitglied des Internationalen Opernstudios am Opernhaus Zūrich. Einige ihrer Erfolge waren Mme Herz in Mozarts Schauspieldirektor unter Maestro Theodor Guschlbauer sowie die Uraufführung von L’Ombre de Venceslao, inszeniert von Jorge Lavelli, auf den großen französischen Bühnen Capitole de Toulouse und Grand Avignon u. a. – das Magazin Diapason bezeichnet ihre Interpretation begeistert als „irrésistible“ – unwiderstehlich.

Der schweizer Bariton Äneas Humm schloss 2019 sein Gesangsstudium an der Juilliard School in New York ab. Zuvor führten ihn Studien an die Hochschule für Künste Bremen bei Krisztina Laki. Seit der Spielzeit 2019/2020 gehört er zum Ensemble des Nationaltheaters Weimar. Gerade als Konzertsänger konnte er sich bereits einen Namen machen und sang auch schon im KKL Luzern und vor kurzem z.B. Bachs MATTHÄUSPASSION unter Peter Dijkstra. Ab Dezember 2019 werden u. a. das WEIHNACHTSORATORIUM in der Tonhalle Zürich und Winterthur folgen. Äneas Humm singt regelmässig u. a. mit den Bremer Philharmonikern, dem Musikkollegium Winterthur, der Deutschen Kammerphilharmonie, Argovia Philharmonic dem Sinfonieorchester Liechtenstein, oder dem Barockensemble „Arp Schnittger“. Auch als Liedsänger feiert er besonders große Erfolge, inkl. internationaler Festivals; Auch sang er bereits in der Carnegie Hall / Weill Recital Hall und in die Alice Tully Hall in New York Seit Mai 2018 gibt er auch regelmäßig Liederabende mit dem bekannten Liedgestalter Hartmut Hoell. Seine erste CD „AWAKENING“ wurde 2017 auf den Markt gebracht.

Susannah Haberfeld hat nach ihrer Ausbildung am Royal Northern College of Music in Manchester das Opernstudio Biel, die Accadémie d’Européen d’Aix-en- Provence sowie den Executive Master of Arts Administration an der Universität Zürich abgeschlossen.  Im Laufe ihrer Karriere hat sie u. a. mit Peter Brook, Claudio Abbado, Daniel Harding, Patrice Chérau, Pierre Boulez, Cihan Inan, Hendrik Müller, Barbara Rucha, Yoshi Oida, Esa Pekka-Salonen, Frank Hilbrich, Dieter Kaegi, Omri Nitzan und David Stern zusammengearbeitet. Ihr gesungenes Opernrepertoire ist u. a.: Die heilige Johanna der Schlachthöfe (Theater Bern, Luxemburg), Die Zauberflöte (Rouen, Caen, Padua und Lissabon, Dublin), Black Tell (Expo.02, CH), Samson et Dalilah (Berliner Philharmonie), Aus einem Totenhaus (Wiener Festwochen, Mailänder Scala, Opéra de Paris), Die Hochzeit des Figaros, Eugen Onjegin (Halle), Peter Grimes (Deutsche Oper am Rhein, Düsseldorf), Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (Oper Tel Aviv) Sara und ihre Männer, Die Geburt des Täufers (Carrintischer Sommer, Ossiach), Le Compte Ory und Les Fées du Rhin (Theater Biel Solothurn). Sie leitet neben ihrer Opern und Konzertkarriere verschiedene Baby- und Kinderkonzerte, sowie diverse Kulturmanagement Projekte. 
http://www.susannah-haberfeld.com/

Der Berner Tenor mit waadtländischen Wurzeln Remy Burnens studierte bei Peter Brechbühler in Luzern und bei Malcolm Walker in Paris. Nach dem Studium folgten erste Opernengagements in der Schweiz und Deutschland. Dabei konnte er sich unter anderem mit Rollen wie Belmonte in Mozarts Entführung aus dem Serail, Ferrando in Mozarts Così fan tutte oder Tonio in Donizettis La Fille du Régiment etablieren. Darüber hinaus tritt er als gefragter Konzertsänger in der ganzen Schweiz auf. Er pflegt dabei ein breites Repertoire und reüssiert als Evangelist und als Solotenor in Werken von Händel bis Britten. Remy Burnens widmet sich intensiv dem Liedgesang und gestaltet regelmäßig Liederabende. Nebst Schwerpunkten im deutschen und französischen Liedschaffen gilt seine Leidenschaft dem wenig bekannten englischen Liedgut des frühen 20. Jahrhunderts. Er war Finalist beim 9. Cesti-Wettbewerb für Barockoper und Gewinner diverser Studien- & Förderpreise (Migros Kulturprozent, Stiftung Friedl Wald u. a.)
www.remyburnens.com

Judit Polgar, geboren in Budapest, absolvierte ihre Studien an den Musikhochschulen Zürich (Lehr-, Konzertdiplom, Master Liedbegleitung) und Bern (DAS Orchesterdirigieren) sowie an der Universität Luzern (Master Kulturwissenschaften). Sie ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe (u. a. Nico Kaufmann-Preis des Kantons Zürich, Begleiterpreis am Joseph Suder Liedwettbewerb Nürnberg). Judit Polgar ist eine vielgefragte Liedbegleiterin, sie war an verschiedenen internationalen Festivals und Opernhäusern zu hören. Diverse CD-Einspielungen dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen. Seit 2014 ist sie Dozentin für Korrepetition mit Schwerpunkt Gesang an der Kalaidos Musikhochschule Zürich.
http://www.juditpolgar.ch/

Jakob Pilgram studierte Gesang bei Hans-Jürg Rickenbacher und Werner Güra mit den Schwerpunkten Pädagogik und Performance. Daneben vertiefte er sich im Bereich Chorleitung. Er ist gefragter Solist im In- und Ausland und arbeitete mit namhaften Dirigenten wie P. Herreweghe, T. Hengelbrock, T. Koopman, H.-C. Rademann, A. Marcon u.v.m. Ausserdem ist er Mitglied mehrerer professioneller Vokalformationen wie dem Balthasar Neumann-Chor u. a. und leitet seit 2006 das preisgekrönte, professionelle Basler larynx│vokalensemble. Als Gast stand er auf den Bühnen der Theater Basel, Bern und Luzern. Sein besonderes Interesse gilt dem Lied. So bildet er seit über 10 Jahren ein Liedduo mit dem Pianisten Mischa Sutter, welches mit mehreren Preisen ausgezeichnet worden ist, und engagiert sich im Vorstand des Vereins Besuch der Lieder und ist Mitgründer der Basler Kammermusiktage monuments musicaux. Er ist Dozent der Kalaidos Musikhochschule.
www.jakobpilgram.ch

Das 2005 gegründete Basler larynx │ vokalensemble besteht aus jungen, professionell ausgebildeten Sängerinnen und Sängern und hat sich im Schwerpunkt auf die kammermusikalische Interpretation von wenig bekannten, jedoch musikgeschichtlich bedeutenden und anspruchsvollen Vokalwerken spezialisiert. Diese Verbindung aus musikalischen Trouvaillen und Preziosen einerseits, sowie einem unverwechselbar homogenen Ensembleklang und virtuosen Einzelstimmen andererseits berührt und überzeugt Publikum und Fachwelt. Für seinen „innovativen Ansatz und seine professionelle Qualität respektive Exzellenz“ wurde das larynx | vokalensemble 2012 mit dem Kulturförderpreis des Kantons Basel-Landschaft ausgezeichnet.
https://www.larynx-basel.ch/

Diskografie

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Artist von . Speichern Sie den permalink als Bookmark.