Trio Fontane

Das Schweizer Trio Fontane besteht seit seiner Gründung aus den Mitgliedern Andrea Wiesli (Klavier), Noëlle Grüebler (Violine) und Jonas Kreienbühl (Violoncello). Das Trio formierte sich im Jahre 2002 und wurde von Ulrich Koella und Stephan Goerner (Carmina Quartett) an der Musikhochschule Zürich unterrichtet. 2007 wurde die Formation am Kammermusikwettbewerb des Migros Kulturprozent als bestes Klaviertrio ausgezeichnet und in die Künstlervermittlung „Junge Musikerinnen und Musiker“ aufgenommen. Weitere Unterstützung erhielten die drei Interpreten durch die Stiftung Thiébaud-Frey, die Hans Schaeuble Stiftung und die Internationale Herzogenberg-Gesellschaft.

Inzwischen hat das Trio Fontane eine ebenso rege wie erfolgreiche Konzerttätigkeit entwickelt. Höhepunkte waren unter anderem die Auftritte in der Tonhalle Zürich, in der Alten Aula der Universität Heidelberg, im Marmorsaal von Schloss Elisabethenburg in Meiningen, an den Festivals von Gstaad, Braunwald, Flims und Arosa sowie beim Internationalen Bodenseefestival, den Journées Mozart Lausanne, an der Lenzburgiade und im Rahmen der Schubertiade Sion. Bereits mehrfach konnten die drei Musiker zudem mit ihrer Interpretation von Beethovens Tripel-Konzert begeistern.

Zahlreiche Rundfunkübertragungen und CD-Einspielungen dokumentieren das künstlerische Schaffen des Trios. Zum 10-jährigen Bestehen des Trio Fontane erschien 2012 bei Guild ein von der International Record Review als „immensely impressive“ gewürdigtes Album mit Werken von Beethoven, Smetana und Schaeuble. 2016 kam die hoch gelobte Ersteinspielung der Kammermusik Robert Radeckes bei cpo in den Handel („No composer, living or dead, could ever hope for his music to be played with greater empathy, emotional sincerity, and tonal beauty than it is here.“ Fanfare Magazine 2017).

Anlässlich des Jubiläums 100 Jahre Zentralbibliothek Zürich kam es 2017 zur Uraufführung von Carl Rüttis Trio über ein Zürichsee-Lied durch das Trio Fontane. Zeitgleich legte das Ensemble die Doppel-CD Zürich klingt mit weiteren Trouvaillen aus den Bibliotheksbeständen vor („Falls es eines Beweises bedurft hätte, dass in Zürich in den letzten zweihundert Jahren begeisternde Musik geschrieben wurde – hier ist er!“ Schweizer Musikzeitung 2017).

Neben ihrem Engagement für vergessene Komponisten begeistern sich die Mitglieder des Trio Fontane auch für ungewöhnliche Crossover-Projekte wie beispielsweise mit dem Hackbrett-Virtuosen Nicolas Senn. Der Name des Ensembles entsprang der Idee, gleich „Tre Fontane“ Quelle sprudelnder musikalischer Ideen zu sein.

https://www.triofontane.ch/

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Artist von . Speichern Sie den permalink als Bookmark.