Anna Kavalerova

Die in Russland geborene Pianistin Anna Kavalerova hat sich einen Namen gemacht als kultivierte, intelligente Musikerin, versiert in einer Vielzahl unterschiedlicher Stilrichtungen. Ihre Interpretationen zeugen von technischer Brillanz, emotionaler Reife und einer variablen Klangpalette. Sie tritt regelmäßig als Solistin und Kammermusikerin in Israel, in europäischen Ländern, Russland, China und Japan auf. Außerdem war und ist sie Gast auf Festivals wie dem Aurora Chamber Music Festival (Schweden), dem Grieg-Tchaikovsky-Festival (Russland), dem Suolahti Summer Music Festival (Finnland), dem Kol Hamusica Festival von Kfar Blum oder dem Keshet Eilon Music Festival (Israel). Sie hat mit verschiedenen Orchestern in Russland und der Ukraine konzertiert, mit dem Kaunas Symphony Orchestra (Litauen), dem Symphonieorchester der Region Murcia (Spanien) sowie dem Symphony Orchestra Rishon LeZion, der Jerusalemer Camerata und dem Haifa Symphony Orchestra (Israel). Mehrere ihrer Konzerte wurden von Israel Radio International mitgeschnitten.

Nach ihrem Abschluss am Staatlichen Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium im Jahr 2012 siedelte Anna Kavalerova nach Israel über, wo sie 2015 bei Professor Emanuel Krasovsky an der Buchman-Mehta School der Universität von Tel Aviv ihren Masterstudiengang absolvierte. Zu ihren weiteren Lehrern zählen Professor Alexei Nasedkin, Prof. Nina Kogan, Prof. Massimiliano Ferrati und Prof. Yaron Rosental. Außerdem nahm sie an Meisterklassen renommierter Musiker wie Lazar Berman, Vladimir Krainev, Steven Kovachevich, Murray Perahia und Robert Levin teil. 

Schon während ihrer Studien war Anna Kavalerova Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe in Russland und anderen europäischen Ländern. Sie wurde sowohl von Vladimir Kraynev als auch von der internationalen Stiftung Vladimir Spivakovs gefördert und ist Laureatin der Russian Performance Art Foundation. Sie wurde mit dem Marina Bondarenko Memorial Prize ausgezeichnet, und die Tel-Hai Piano Masterclasses (Israel) priesen sie als herausragende Musikerin. Bei der Yasha Bistritsky International Piano Concerto Competition gewann sie den ersten Preis, der ihr zu Konzerten mit dem Israel Symphony Orchestra verhalf. 2013 wurde ihr am International Keyboard Institute (New York) im Rahmen eines Festivals der Dorothy Mackenzie Artist’s Recognition Prize zuerkannt. Zweite Preise errang sie bei der San Dona di Piave International Piano Competition und dem Grand Prix der International Piano Competition „Lazar Berman“ in Italien, erste Preise bei der Gabala International Piano Competition 2016 (Aserbaidschan) und der Clamo International Piano Competition 2017 in Murcia, Spanien.

Als aktivem Mitglied des von Vladimir Spivakov gegründeten Projekts „Children Against Terror“ wurde ihr der Wohltätigkeitsorden der Moskauer Maecenas of the Century Foundation verliehen.

Diskografie

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Artist von . Speichern Sie den permalink als Bookmark.