Viacheslav Dinerchtein

Der Bratschist Viacheslav Dinerchtein trat als Solist mit Orchestern, in Rezitalen und Kammermusikkonzerten in Nord- und Südamerika, Europa und Asien auf, unter anderem im Kennedy Center (Washington, DC), in der Carnegie Hall (New York), im Chicago Cultural Center, beim Spoleto Musikfestival (Italien), Niagara Musikfestival (Kanada), im Palacio de Bellas Artes (Mexiko-Stadt), Teatro Colon de Bogota (Kolumbien), bei der Sociedad Filarmónica de Lima (Peru) und auf den Internationalen Viola-Kongressen (USA, Südafrika, Deutschland, Portugal, Italien, Niederlande). Als Protagonist von Fernseh- und Radiosendungen und Widmungsträger mehrerer Kompositionen für Bratsche, unter anderem solchen von preisgekrönten Komponisten, wird Dinerchtein für seine Bemühungen um die Förderung des weniger beachteten Bratschenrepertoires geschätzt. Er ist als Herausgeber von Ovation Press und für den Amadeus Verlag sowie als Präsident der Schweizerischen Viola-Gesellschaft tätig. Er studierte bei seinem Vater Boris Dinerchtein, Joseph de Pasquale (Master of Music, Peabody Conservatory, Johns Hopkins University) und Roland Vamos (seinem Doktorvater an der Northwestern University, wo er mit „Schostakowitschs Viola-Sonate. Ein historischer Überblick“ promovierte).

Dinerchtein ist ein Künstler von ungewöhnlicher Vielseitigkeit, nicht nur in seiner Eigenschaft als klassischer Bratscher, sondern auch als preisgekrönter Reisefotograf, FIDE-zertifizierter Schachtrainer und semiprofessioneller Kartenmagier. Er hält mehrere Gastronomie-Diplome und beschäftigt sich intensiv mit Astronomie. Geboren in Minsk, Weißrussland, wuchs Dinerchtein in Mexiko auf, bevor er sein Studium in den USA fortsetzte. Heute lebt er mit seiner Frau und zwei Kindern in Zürich

Diskographie

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in Artist von . Speichern Sie den permalink als Bookmark.